© Handicap International
Ein Entminer im blauen Schutzanzug steht auf einem Feld und sucht den Boden nach Minen und Streubomben ab.

In vielen Nachkriegsregionen engagiert sich Handicap International auch in der Aufklärung der Bevölkerung über die Bedrohung durch Minen und Streubomben, um Unfälle möglichst zu verhindern. Außerdem baut die Organisation lokale Teams zur Räumung von Minen und anderen nicht explodierten Überresten von Kriegen auf.

Handicap International ist Mitbegründer und aktives Mitglied der nobelpreisgekrönten Internationalen Kampagne für das Verbot von Landminen und der Cluster Munition Coalition (Kampagne gegen Streumunition). In Deutschland ist Handicap International seit 1998 aktiv, besonders in den Kampagnen gegen Minen und Streubomben, aber auch in der Sensibilisierungsarbeit für die Rechte von Menschen mit Behinderung.

Zu beiden Themenbereichen bieten wir Materialien und Unterstützung an: Ausstellungen – Filme – Broschüren – Spiele. Außerdem besuchen unsere Referentinnen auf Anfrage gerne Schulen mit ihren anschaulichen Präsentationen zum Thema Minen/Streubomben oder Behinderung/Entwicklung.

Stand: 11/2008

2/2

Jetzt bookmarken:
addthis.combackflipblinklistblogmarksco.mmentsconnoteadel.icio.usFolkdFurlgoogle.comLinkaARENAlive.comMa.gnoliaMister WongoneviewRawSugarWebnewsYahooMyWebYiggIt