Angola

Die Flagge von Angola: die Hälfte eines Zahnrades, eine Machete und einen fünfzackigen Stern auf zwei gleich großen horizontalen Streifen: oben rot und unten schwarz

Angola liegt an der Südwestküste Afrikas und grenzt an Namibia, Sambia, die Demokratische Republik Kongo und den Atlantik. Die Hauptstadt Angolas heißt Luanda und die offizielle Amtssprache ist Portugiesisch, da es sich um eine ehemalige portugiesische Kolonie handelt. Die Lage unterhalb des Äquators macht Angola zu einem Land mit tropischem, also sehr heißem und feuchtem Wetter.

Der Bürgerkrieg, der von 1975 bis 2002 herrschte, führte dazu, dass 1,8 Millionen Menschen fliehen mussten, von denen viele bis heute nicht in ihre Heimat zurückkehren konnten. Angola ist seit dem Bürgerkrieg stark vermint, deswegen können bestimmte Gebiete nicht betreten werden. Für einen Bauern, dessen Felder vermint sind, bedeutet das, dass er seine Felder nicht mehr bestellen kann und somit wichtige Einnahmen verliert.

Trotz des großen Wirtschaftswachstums in Afrika leben drei Viertel der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze und müssen von weniger als einem Euro pro Tag auskommen. Weil während des Bürgerkriegs viele Schulen in Angola zerstört wurden, können nur etwa zwei Drittel aller Kinder zur Schule gehen. Seit dem Friedensschluss im Jahr 2002 wurden zwar viele neue Klassenräume errichtet, um möglichst vielen Kindern eine Grundbildung zu ermöglichen, aber diese reichen bei weitem nicht aus, um den Bedarf der vielen Kinder zu decken.

Angola bei Wikipedia

<< zurück zu Engracias Geschichte

Stand: 11/2008

Jetzt bookmarken:
addthis.combackflipblinklistblogmarksco.mmentsconnoteadel.icio.usFolkdFurlgoogle.comLinkaARENAlive.comMa.gnoliaMister WongoneviewRawSugarWebnewsYahooMyWebYiggIt